Ein Tag am Meer

Ein Tag am Meer im Hotel Bellaria

Es ist mein erster Urlaubstag... auch meine Uhr weiß es, und so werde ich sanft geweckt. Durch das Fenster scheint die Sonne: der Duft des Meeres und das angenehmen Geräusche des Strandes locken mich aus dem Bett. Ich mache mich fertig: Strandtasche, Handtuch, Sonnencreme und viel Verlangen nach Sonne und Entspannung. Durch Zufall bin ich auf dieses kleine Hotel am Meer gestoßen. Bei meiner Ankunft gestern Abend, hatte ich sofort das Gefühl, in einem Haus zu sein ,in dem sich alle kennen. Im Frühstücksraum wurde ich sofort mit einem Lächeln und einem vertrauten „buon giorno“ begrüßt... und einem Buffet voller Köstlichkeiten vor mir: jetzt habe ich die Qual der Wahl, aber ich habe mich bereits entschieden. Heute morgen frühstücke ich süß, morgen hingegen herzhaft. Während mir mein unverzichtbarer Kaffee an den Tisch gebracht wird, betrachte ich das Meer und probiere die hausgemachten Kekse, ein Stück Kuchen und eine „ciambella romagnola“...das gibt mir Energie...ich bin im Urlaub!!!

 

Ich mache mich auf den Weg und nach wenigen Stufen hinunter bin ich am Strand... alles ist sauber und das Meer ist nur wenige Schritte entfernt... „ich bin gekommen um dieses Wasser und die Menschen dort zu sehen ... die Sonne, die so wundervoll strahlt“.

Um die Kalorien des Frühstücks verbrauchen, entscheide ich mich einen Strandspaziergang zu machen...in kurzer Zeit bin ich am Hafen:

die festgemachten Boote schaukeln auf dem Wasser, auf dem Kai preisen die Fischer ihren frischen Fang an und machen mich neugierig, mehr darüber zu erfahren. Ich mache mich auf den Rückweg und der Strand ist sehr viel belebter und lebendiger als vorher; ich beginne ein Sommerlied zu summen über Sonne , Sand, Muscheln, Salz und Meer...

Am Sonnenschirm angekommen lege ich mich in die Sonne und denke an all´ die schönen Dinge, die ich noch in diesen Urlaubstagen machen möchte.

 

Es ist schon 12:30 Uhr! Zeit zum Mittagessen.... eine Fanfare lädt mich ein Platz zu nehmen im Speisesaal und das ausgewählte Menü zu genießen. Meine Aufmerksamkeit richtet sich sofort auf das reichhaltige Buffet mit frischem Gemüse und einer Vielfalt an leckeren warmen und kalten Beilagen. Meine Tischnachbarn empfehlen mir einen guten  Wein und ich bin gespannt auf das Essen. Angenehm fällt mir der freundliche und aufmerksame Service der Mitarbeiter auf. Die Umgebung ist frisch, gemütlich und farbenfroh, die Atmosphäre ist fröhlich und entspannt. Das Essen ist ein Fest! Die Düfte und Aromen der romagnolischen Küche haben mich gefangen genommen....und die Tischnachbarn sind wirklich nett: es ist schon der dritte Sommer, den sie im Hotel Bellaria verbringen und sie sind wirklich begeistert....

 

Es ist Zeit für eine gute Tasse Kaffee: ich nehme auf der Terrasse Platz, genieße die Aussicht und die Meeresbrise. Ich lerne andere Gäste kennen und überlege währenddessen, wie ich meinen Nachmittag gestalte... erfreut stelle ich fest, dass es neben dem Strand noch vieles andere zu erkunden gibt... Bellaria ist ein guter Ausgangspunkt für Ausflüge in die nähere Umgebung. Aber heute ist Strandtag: ich werde weit ins Meer hinausschwimmen, aus der Ferne die Sonnenschirme betrachten und ansonsten dem „dolce far niente“ frönen.

 

Nach einem erfrischenden Bad, aufgeladen mit neuer Energie, begebe ich mich zur Rezeption, um mir ein Fahrrad zu leihen: ich habe erfahren, dass es viele schöne Radwege gibt und mache mich daran, die Umgebung zu erkunden.

 

Zufrieden mit meinem ersten Urlaubstag kehre ich bei Sonnenuntergang zurück und bereite mich für den Abend vor. Das Abendessen ist lecker und die Atmosphäre wirklich sehr freundlich: ich bin im Urlaub, aber ich fühle mich „zu Hause“....

 

Später finde ich mich auf der Terrasse sitzend im Gespräch mit meinen neuen Freunden wieder. Im Hintergrund spielt schöne Musik und es weht eine fantastische Meeresbrise. Bald gesellen sich mehr Gäste zu uns und wir erweitern den Kreis um eine schöne große Gesellschaft zu werden. Ich bin glücklich!!! Ich habe den perfekten Ort für meinen Urlaub gefunden.... und meine Ferien haben erst begonnen!